02. Januar 2018 – 17:57
Airbnb treibt Deal mit Immobilienentwickler voran

Eine Website gibt es schon und eine App, die die Vermarktung erleichtern soll, wird folgen. In den nächsten Wochen wollen die Sharing-Plattform Airbnb und der Immobilienentwickler Niido einen Komplex in Kissimmee, Florida, in der Nähe von Orlando eröffnen und gemeinsam vermarkten. Der Komplex soll nur der erste von insgesamt vier für dieses Jahr geplanten Anlagen dieser Art sein. Wo die weiteren geplant sind, ließ Niido-Chef Harvey Fernandez bei einer Pressekonferenz vor US-Medien offen.

Das Geschäftsmodell der Anlage sieht vor, dass die Apartments an Mieter im Rahmen einjähriger Verträge vergeben werden, die sie wiederum bis zu 180 Tage im Jahr an Kurzzeitgäste weitervermieten dürfen. Von den Einnahmen erhalten sie 75 Prozent, das restliche Viertel geht an die beiden Kooperationspartner.

Zielgruppe für "Niido powered by Airbnb“ dürften vor allem Urlauber sein, die die nahe gelegenen Vergnügungsparks besuchen wollen. Vor allem Familien stehen im Fokus. Während die Initiatoren des Projekts von den Möglichkeiten der Sharing Economy schwärmen, die sie im Interesse von Bewohnern und Reisenden vorantreiben, sehen andere in dem Ansatz ein klares Eingeständnis, dass sich das Geschäftsmodell von Airbnb keineswegs vorrangig an Gelegenheitsvermieter richtet. So klagt der US-Hotelverband  AHLA, die Vermieter betrieben im Rahmen "unkontrollierter Aktivitäten“  de facto illegale Hotels.  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen