27. März 2018 – 16:37
Kreuzfahrtkapazität wächst in zehn Jahren um fast die Hälfte
royal-caribbean-symphony-seas
Symphony of the Seas – Ende März geht das größte Kreuzfahrtschiff der Welt auf Jungfernfahrt – Foto Royal Caribbean

Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe, die weltweit unterwegs sind, wird laut dem Jahresbericht des Fachblatts "Cruise Industry News" bis 2027 die Marke von 472 erreichen. 106 neue Schiffe sind demnach innerhalb der nächsten zehn Jahre bestellt. Abzüglich der Liner, die in diesem Zeitraum aus dem Verkehr gezogen werden sollen, wären das nach Berechnungen der Kreuzfahrtexperten immer noch 86 Schiffe mehr als heute. Das entspricht einem Zuwachs um 22 Prozent. Weil immer mehr große Schiffe auf den Markt kommen, wächst die Kapazität im Vergleich zu heute um satte 48 Prozent. Das Passagiervolumen steigt nach diesen Berechnungen von derzeit 26,7 Millionen auf knapp 40 Millionen. Die weltweiten Umsätze der Kreuzfahrtindustrie würden auf der Basis aktueller Preise von 40  auf 59 Milliarden US-Dollar steigen.

Mit Blick auf die Verteilung der Quellmärkte gehen die Autoren davon aus, dass 2027 rund 51 Prozent der Kreuzfahrtgäste aus Nordamerika kommen, vier Prozent weniger als heute. Der Marktanteil Europas werde unterdessen um knapp vier Prozent auf 31,5 Prozent ansteigen, während der Anteil des Raumes Asien-Pazifik konstant bliebe. Allerdings sei die Prognose für Asien angesichts eines stark wachsenden chinesischen Marktes noch etwas unschar