12. Juli 2018 – 15:01
MSC baut neues Terminal in Miami
world-class
Bis zu 7.000 Passagiere soll die nächste Generation der MSC-Schiffe fassen – Foto: MSC

MSC Cruises und das Miami-Dade County im US-Bundesstaat Florida haben einen Vertrag über erweiterte Vorzugsrechte für Liegeplätze und eine Absichtserklärung für den Bau eines neuen Kreuzfahrtterminals im Hafen von Miami unterzeichnet. Miami fungiert als Heimathafen von MSC in den USA. Die neue Vereinbarung erweitert das bisherige so genannte Liegeplatz-Vorzugsrecht, das es der Reederei ermöglicht, sich feste Liegezeiten zu sichern und bisher für den Samstag galt, nun auch auf den Sonntag. Die Pläne für das neue Terminal, das bis Oktober 2022 fertiggestellt sein soll, sehen vor, dass dort auch die nächste Generation der noch im Bau befindlichen Schiffe der World Class mit bis zu 7.000 Gästen abgefertigt werden können.

Derzeit fährt die „Seaside“ von Miami aus ganzjährig auf Routen in der Karibik. Außerdem soll die „Divina“ von Oktober an bis März 2019 von dort durch die Karibik kreuzen. Die „Armonia“ ist  von Dezember an in Miami stationiert und unternimmt dann ganzjährig Karibik-Kreuzfahrten, in deren Verlauf die auch Kuba ansteuert. Als viertes Schiff soll ab November 2019 die „Meraviglia“, das mit einer Kapazität für 5.714 Kreuzfahrtgäste bislang größte Schiff der MSC Flotte, ebenfalls von Miami aus in See stechen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen